Dirk Hilbert

Bezahlbare Wohnungen für Dresden

In den nächsten Jahren wird Dresden unter meiner Führung wieder ein relevanter Player beim Thema Wohnen.

Kon­kret wird Dres­den min­des­tens 10.000 Wohn­ein­hei­ten bis 2036 bau­en oder er­wer­ben. Das kommt ins­be­son­de­re Dresd­nern mit nied­ri­ge­ren Ein­kom­men und Fa­mi­li­en zu­gu­te. Für mehr be­zahl­ba­ren Wohn­raum ar­bei­te ich ak­tiv mit al­len Ak­teu­ren im städ­ti­schen Woh­nungs­bau zu­sam­men.

Stadteile gerecht entwickeln

Die Schere in der Stadtteilentwicklung geht weiter auseinander.

Hier sind vor al­lem Reick, Proh­lis und Gor­bitz be­trof­fen. Die­se tra­gen die so­zia­len Las­ten über­pro­por­tio­nal. Mein Ziel ist es, die Stadt­tei­le stär­ker zu durch­mi­schen, In­ves­ti­tio­nen wei­ter ge­zielt ein­zu­set­zen und sie wie­der at­trak­ti­ver für alle Dresd­ner zu ma­chen. Dazu zählt auch, die ge­mein­nüt­zi­ge Ver­eins­för­de­rung so­wohl im Be­reich Sport, Ju­gend und So­zia­les so aus­zu­bau­en, dass alle Stadt­tei­le eine le­ben­di­ge und en­ga­gier­te Ver­eins­kul­tur auf­wei­sen und wei­ter­ent­wi­ckeln kön­nen.

Neue Flächen für junge Familien

Mit mir als Oberbürgermeister werden deutlich offensiver Standorte für Einfamilienhäuser, bspw. für junge Familien ausgewiesen, vorzugsweise in den Ortschaften.

Zu­sätz­lich wer­den städ­ti­sche Flä­chen be­vor­zugt Bau­her­ren­ge­mein­schaf­ten an­ge­bo­ten.

Lebendige Stadteile

Dresden ist schon heute eine Stadt mit vielen Grünflächen und Parks.

In mei­ner Amts­zeit ha­ben wir die­se ge­schützt und aus­ge­baut. Die­sen Weg wer­den wir kon­se­quent wei­ter ge­hen. Als OBM wer­de ich da­für sor­gen, dass gro­ße neue Grün­zü­ge in der Stadt ent­ste­hen. So wird der ge­plan­te Süd­park ent­wi­ckelt und mit dem Uni-Cam­pus und der In­nen­stadt ver­bun­den. Im Dresd­ner Os­ten wird das Ge­biet ent­lang des Ge­ber­bachs, mit den Kies­gru­ben in Leu­ben und Zschie­ren, gänz­lich neu ent­wi­ckelt. Die­se gro­ßen Pro­jek­te ver­bes­sern die Kli­ma­bi­lanz, sind wich­tig auf dem Weg zur Kli­ma­neu­tra­li­tät in 2050 und he­ben die Le­bens­qua­li­tät in den Stadt­ei­len.

Grüne Oasen erhalten

Die Dresdner Kleingärtner leisten einen wichtigen Beitrag für das Miteinander und als Naturerlebnis mitten in der Stadt.

Als Ober­bür­ger­meis­ter be­ken­ne ich mich zu den Klein­gär­ten als vi­ta­ler Be­stand­teil ei­nes le­ben­di­gen Dres­dens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × 3 =